AGB 2018-04-19T13:50:26+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Jacqueline und Justus Ludwig GbR / performance-up – Luegallee 116, 40545 Düsseldorf

  1. Geltungsbereich
    Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für den Abschluss von Verträgen für die Teilnahme an Trainings, Workshops, Kursen (einheitlich „Kurs/e“ genannt) und Coachings („Coaching/s“) von Performance Up.
  2. Vertragsschluss
    Der Vertrag zwischen Performance Up und dem Klienten kommt durch eine schriftliche Bestätigung der Anmeldung per Post oder per E-Mail zustande. Voraussetzung für die Teilnahme des gebuchten Kurses, Trainings, Workshops oder Coaching ist außerdem die vorherige Überweisung der Trainings-, Workshop-, Kursoder Coachinggebühr. Mit der Bestätigung der Anmeldung erhält der Klient die AGB von Performance Up und erkennt diese an. Performance Up ist berechtigt, jede Anmeldung ohne Angabe von Gründen zurückzuweisen.
  3. Angebote und Vergütung
    Angebote sind freibleibend. Solange keine Kostenzusage von anderer Stelle vorliegt, gilt der Klient als Schuldner des Trainings-, Workshop-, Kurs- bzw. Coachinghonorars. Die vereinbarte Vergütung ist nach Zugang der Rechnung zu den in der Rechnung genannten Terminen oder in Ermangelung von Zahlungsterminen sofort und ohne Abzug durch Überweisung auf das in der Rechnung genannte Konto fällig.
  4. Absagen durch den Klienten
    a. Trainings / Workshops
    Stornierungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die kostenlose Stornierung eines Trainings oder Workshop ist bis zu 14 Tage vor Trainings- / Workshop-Beginn möglich. Bei einer späteren Stornierung wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet. Dasselbe gilt im Fall eines Trainings- oder Workshopabbruchs durch den Klienten. Dem Kunden bleibt es unbenommen, Performance Up nachzuweisen, dass die durch seine Kündigung ersparten Aufwendungen eine wesentlich geringere Stornogebühr oder überhaupt keine Stornogebühr rechtfertigen.
    b. Coaching
    Die Absage eines Coachings ist bis 24 Stunden vor dem Termin oder unter Vorlage eines ärztlichen Attests kostenfrei. Für ein Coaching an einem Montag ist die kostenfreie Absage bis Freitag 13 h möglich. In allen anderen Fällen ist das Coaching-Honorar mit dem vereinbarten Termin fällig bzw. wird ab 24 h vor dem vereinbarten Termin nicht mehr zurückerstattet. Bei rechtzeitiger Absage eines einzelnen Termins im Fall eines mehrteiligen Coachingpakets wird ein neuer Termin vereinbart.
    c. MBSR-Kurse
    Die Absage für einen MBSR-Kurs bedarf zu seiner Wirksamkeit der Schriftform. Die kostenlose Stornierung eines MBSR-Kurses ist bis zu 7 Tage vor Kurs-Beginn möglich. Bei einer späteren Stornierung wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet. Dasselbe gilt im Fall eines Kursabbruchs durch den Klienten. Dem Kunden bleibt es unbenommen, Performance Up nachzuweisen, dass die durch seine Kündigung ersparten Aufwendungen eine wesentlich geringere Stornogebühr oder überhaupt keine Stornogebühr rechtfertigen.
  5. Absage durch Performance Up
    Performance Up behält sich das Recht vor, bei Unterschreitung der Mindestteilnehmeranzahl die Kurse abzusagen. Im Falle der Absage einer Veranstaltung erstattet Performance Up die bereits gezahlten Gebühren- außer im Fall höherer Gewalt -. Performance Up bemüht sich, eine solche Absage so frühzeitig wie möglich vor Beginn mitzuteilen. Falls der Klient unter einer hinterlassenen Telefonnummer für eine Absage durch Performance Up nicht zu erreichen war, so besteht kein Anspruch auf den Ersatz von Fahrt- oder Anreisekosten.
    Zeigt sich aufgrund der Verhaltensweise eines Klienten, dass die Durchführung des Kurses für ihn ungeeignet ist oder stört er den Ablauf des Kurses, so kann der durchführende Trainer von Performance Up den Klienten jederzeit von der weiteren Teilnahme des Kurses ausschließen. In diesem Fall wird die anteilige Kursgebühr an den Klienten erstattet.
  6. Haftung
    Performance Up erbringt seine Leistungen im Rahmen von Dienstverträgen gemäß §§ 611ff. BGB. Gegenstand ist daher die Erbringung der in der Anmeldung oder im Vertrag vereinbarten Leistungen nicht die Herbeiführung eines bestimmten privaten oder geschäftlichen Erfolges. Eine Haftung wird daher ausgeschlossen.
  7. Verantwortung des Klienten
    Der Kurs, das Training, der Workshop oder das Coaching dienen nicht der Therapie, sondern professioneller Selbsterfahrung und Selbstentwicklung. Die Teilnahme geschieht eigenverantwortlich und setzt normale psychische Belastbarkeit voraus. Der Kunde erkennt an, dass er während der Sitzungen sowie zwischen den Sitzungen in vollem Umfang selbst für seine körperliche und geistige Gesundheit verantwortlich ist.
    Er erkennt an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Zuge des Trainings, des Workshops, des Kurses oder Coachings von ihm durchgeführt werden ausschließlich in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen.
  8. Vertraulichkeit und Datenschutz
    Performance Up verpflichtet sich, die Zusammenarbeit mit dem Klienten und die im Rahmen des Austauschs mit dem Klienten erlangten Informationen ausschließlich zu dem vertraglich vereinbarten Zweck des Kurses oder Coachings zu verwenden und strikt vertraulich zu behandeln. Insbesondere wird Performance Up ohne Zustimmung des Klienten keine in diesem Zusammenhang erlangten Informationen an Dritte weitergeben oder in anderer Form öffentlich machen. Darüber hinaus wird Performance Up die zum Zweck der Ausübung ihrer Tätigkeit überlassenen oder erstellten Dokumentationen (z.B. ausgefüllter Fragebogen, Dokumentation desTrainings / Workshops / Kurses / Coachings) sorgfältig verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter schützen.
    Auf Aufforderung des Klienten werden persönliche Daten nach Beendigung der Vertragsbeziehung gelöscht bzw. Informationen herausgegeben oder vernichtet. Hiervon ausgenommen sind Dokumentationen oder Daten, für die Performance Up aus steuerlichen oder anderweitigen gesetzlichen Gründen eine Aufbewahrungspflicht trifft.
    Performance Up erhebt und verwendet personenbezogene Daten des Klienten ausschließlich in dem nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zulässigen Rahmen. Mit der Anmeldung erklärt sich der Klient mit der automatisierten Be- und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für Zwecke der Trainings, Workshops, Kurs- oder Coachingabwicklung einverstanden. (Dieses Einverständnis umfasst ebenfalls eine eventuelle Weitergabe notwendiger personenbezogener Daten an einbezogene Dienstleister, z. B. Tagungsstätten/Tagungshotels).
  9. Urheberrecht
    Alle an den Klienten ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Performance Up hat das Urheberrecht an diesen Unterlagen sowie an den während der Trainings, Workshops, Kurse und Coachings verwendeten Konzepte. Diese sind zum persönlichen Gebrauch des Klienten bestimmt und es ist diesem nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung von Performance Up ganz oder auszugsweise zu vervielfältigen und/oder ganz oder auszugsweise, entgeltlich oder unentgeltlich Dritten – auch nicht in abgewandelter Form – zur Verfügung zu stellen.
  10. Schlussbestimmung und Gerichtsstand
    Sollten einzelne Bestimmungen der Vereinbarung mit dem Klienten einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt.
    Erfüllungsort ist Düsseldorf. Gerichtsstand ist das zuständige Amtsgericht Düsseldorf. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
    Stand: Düsseldorf, den 25.01.2015

Jacqueline und Justus Ludwig GbR / performance-up
Luegallee 116, 40545 Düsseldorf

performance up
SCHNELLKONTAKT
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir melden uns so schnell wir können bei Ihnen.